Page 6

UNI_02_2017

UNIPOLITIK Die Universitätsleitung der TU Ilmenau (v.l.n.r.): Dennys Klein, Kanzler, Prof. Jürgen Petzoldt, Prorektor für Bildung, Prof. Kai-Uwe Sattler, Prorektor für Wissenschaft, Prof. Peter Scharff, Rektor TU Ilmenau bestätigt Prorektoren Der Senat der TU Ilmenau hat am 13. Juni 2017 den Vorschlag des Rektors zur Wahl des Prorektors für Bildung und des Prorektors für Wissenschaft bestätigt. Der Prorektor für Bildung, Prof. Jürgen Petzoldt (64), wurde einstimmig für eine weitere Amtsperiode gewählt. Neuer Prorektor für Wissenschaft der TU Ilmenau ist der bisherige Dekan der Fakultät für Informatik und Automatisierung, Prof. Kai-Uwe Sattler (48), der von insgesamt 15 Stimmen 14 erhielt. Er folgt auf Prof. Klaus Augsburg, der nach dreizehnjähriger Tätigkeit als Prorektor für Wissenschaft nicht mehr kandidiert hatte. Nach dem Thüringer Hochschulgesetz und der Grundordnung der TU Ilmenau werden die Prorektoren vom Rektor vorgeschlagen und vom Senat für die Amtszeit von drei Jahren bestätigt. Professor Jürgen Petzoldt, Leiter des Fachgebietes Leistungselektronik und Steuerungen in der Elektroenergietechnik, wurde zum fünften Mal als Prorektor für Bildung bestätigt. Damit würdigte der Senat seine bisherige Arbeit und auch die Tätigkeit der gesamten Universitätsleitung. Diese besteht aus dem Rektor, den Prorektoren und dem Kanzler. Der Prorektor für Bildung Professor Jürgen Petzoldt Der Prorektor für Bildung, Professor Jürgen Petzoldt, möchte die von ihm initiierten innovativen Projekte in der Lehre wie die Basic Engineering School erfolgreich fortführen: „Dieses neue Modell zur Verbesserung der Ingenieurausbildung wer- | 6 UNI I 02 I 2017 den wir jetzt zügig vom Versuchsstadium in den regulären Lehrbetrieb überführen. Damit sind zahlreiche Herausforderungen verbunden. Zum Beispiel müssen wir für die praktischen Ausbildungsanteile die Werkstätten neu ordnen und die erfolgreich erprobten neuen Lehrmethoden auf die ganze Universität ausweiten.“ Unter der Federführung von Professor Petzoldt waren bereits in den Vorjahren immer wieder innovative Studienformen und Lehrkonzepte konzipiert und in Bundeswettbewerben prämiert und gefördert worden. Gleichzeitig führte er ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem ein und legte damit die Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung des Mammutvorhabens Systemakkreditierung. Als erste technische Universität Deutschlands erhielt die TU Ilmenau dieses Qualitätssiegel. Neu gegründet wurde unter der Leitung von Professor Petzoldt das Zentralinstitut für Bildung der TU Ilmenau, in dem alle Weiterbildungsangebote der Universität gebündelt wurden. Neben der Basic Engineering School ist hier als zweites vom Bund gefördertes Vorhaben das Projekt BASICplus angesiedelt, das auf die Aus- und Weiterbildung weiterer Zielgruppen wie Techniker, Meister oder berufserfahrene Ingenieure ausgerichtet ist. Jüngstes Vorhaben: die erfolgreiche Einführung der zwei Diplomstudiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Maschinenbau. Am 1. Oktober werden die ersten Studenten ihr Studium beginnen. Für die Zukunft plant der Prorektor für Bildung in Ilmenau auf dem Gelände des technischen Denkmals „Fischerhütte“ einen dritten Universitätscampus, auf dem Studentenwohnungen, Werkstätten und Räumlichkeiten für kulturelle Veranstaltungen und studentischen Vereine Universitätsleitung


UNI_02_2017
To see the actual publication please follow the link above