Page 49

UNI_02_2017

UNIMENSCHEN UNI I 02 I 2017 49 | Die Absolventin des Masterstudienganges Wirtschaftsingenieurwesen/Fachrichtung Maschinenbau, Marie-Luise Kohl, ist für ihre Masterarbeit mit dem mit 500 Euro dotierten Wissenschaftspreis „Per aspera ad astra“ der Burschenschaft Baltia Gotia Ilmenau ausgezeichnet worden. Sie erhielt den Preis für ihre Masterarbeit, in der sie sich mit der Übertragbarkeit des Temperatur-Zeit-Parameters „Hollomon Jaffe Parameter“ (HP) auf den Prozess des Diffusionsschweißens befasste. Trotz vielfältiger Einsatzgebiete findet das Diffusionsschweißen aufgrund hoher Kosten derzeit noch selten Anwendung. In ihrer Masterarbeit hat die Preisträgerin die Verbundqualitäten von diffusionsgeschweißten Proben exakt bestimmt. Dafür wurde der Parameter „Schweißzeit“ in Bezug auf die Gesamtprozesszeit betrachtet. Die Ergebnisse zeigten, dass gleiche HP-Werte zu gleichen Verbundqualitäten führen. Diese Erkenntnis ermöglicht die Übertragbarkeit von Schweißergebnissen auf andere Schweißanlagen, womit eine Vielzahl neuer industrieller Anwendungen gewährleistet werden kann. Die Arbeit entstand am Fachgebiet Fertigungstechnik unter der Betreuung von Professor Jean Pierre Bergmann. Foto: Franziska Theska Ehrenmitglied der TU Ilmenau Der Rektor der Nationalen Forschungsuniversität Moskauer Energetisches Institut (MEI), Professor Nikolay Dmitrovich Rogalev, ist mit der Ehrenmitgliedschaft der TU Ilmenau ausgezeichnet worden. Die Universität würdigte mit dieser Ehrung die Verdienste Professor Rogalevs um die Pflege und den weiteren Ausbau der langjährigen engen Partnerschaft zwischen der TU Ilmenau und dem MEI. Seit 2013 Rektor des MEI, förderte Professor Rogalev nicht nur stets die bestehende Kooperation in Form gemeinsamer Doppelabschlussprogramme und der Deutschen Ingenieurfakultät MEI – TU Ilmenau, sondern auch den Aufbau einer strategischen Partnerschaft im Rahmen des 2013 gestarteten DAAD-Projekts SPITSE, das gemeinsam mit der TU Ilmenau und der Staatlichen Elektrotechnischen Universität St. Petersburg durchgeführt wird. Im April 2016 unterzeichnete Professor Rogalev gemeinsam mit dem Thüringer Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee und dem Rektor der TU Ilmenau, Professor Peter Scharff, eine Absichtserklärung, auf deren Basis sich die Partner für die stetige qualitative und quantitative Erweiterung ihrer Zusammenarbeit und Vernetzung mit Industrie- und F&E-Unternehmen beider Länder einsetzen. Die Auszeichnung wurde Professor Rogalev anlässlich des Festaktes „50 Jahre Partnerschaft MEI – TU Ilmenau“ überreicht. Foto: Klaus-Dieter Fritz Wissenschaftspreis Ehrenmedaille der TU Ilmenau Die langjährige Koordinatorin der Beziehungen der Nationalen Forschungsuniversität Moskauer Energetisches Institut (MEI) zur TU Ilmenau, Ekaterina Aleksandrovna Dolgacheva, ist für ihre Verdienste um die Zusammenarbeit der beiden Partnerhochschulen mit der Ehrenmedaille der TU Ilmenau ausgezeichnet worden. Die Moskauer Dozentin für Elektrische und Elektronische Messtechnik hat unter dem Prorektorat des langjährigen Partners der TU Ilmenau, Professor Igor Zhelbakov, im Jahr 2000 die Koordinierung der Partnerschaftsbeziehungen ihrer Heimatuniversität und der TU Ilmenau übernommen. Sie war damit maßgeblich und fast von Beginn an am Aufbau der gemeinsamen Doppelabschlussprogramme und der weltweit ersten Deutschen Ingenieurfakultät ihrer Art am MEI beteiligt. Von ihrem Engagement für den Studierenden und Wissenschaftleraustausch profitierte nicht nur eine große Zahl Studierender und junger Wissenschaftler des MEI, sondern auch die TU Ilmenau in Lehre und Forschung, so mit Arbeiten Moskauer Stipendiaten an Themen des DFG-Sonderforschungsbereichs „Nanopositionier und -messmaschinen“ und des DFG-Graduiertenkollegs „Lorentzkraft“. Die Ehrenmedaille wurde anlässlich des Festaktes „50 Jahre Partnerschaft MEI – TU Ilmenau“ durch den Rektor der TU Ilmenau, Professor Peter Scharff, überreicht. Foto: Bettina Wegner


UNI_02_2017
To see the actual publication please follow the link above