Page 21

UNI_02_2017

UNITITEL UNI I 02 I 2017 21 | Die Sicht von Außen Die dynamische Leitwarte in Ilmenau ist weltweit einzigartig. Das liegt auch daran, dass Deutschland Vorreiter bei der Energiewende ist. Daher sitzen wir auch mitten in einem Umfeld herausfordernder Fragestellungen. Die neue Leitwarten-Generation muss folglich in Deutschland entwickelt werden. Hier haben wir auch die Erfahrung und die Kompetenz der Universitäten und Forschungseinrichtungen in Ilmenau, Magdeburg und Bochum, die wir im DynaGrid-Projekt gebündelt haben. Die dynamische Netzleitwarte in Ilmenau ist für das Forscherkonsortium die Antwort auf die künftig immer schwieriger zu beherrschende Dynamik im Übertragungsnetz. Sie erlaubt es, schon heute zu untersuchen, wie sich künftige Netze mit HGÜ-Strecken betreiben lassen und ein System für den Betrieb von dynamischen Übertragungsnetzen zu entwickeln. Als Standort für dieses Leuchtturmprojekt haben wir mit Bedacht die TU Ilmenau ausgewählt, da sich das Fachgebiet von Professor Westermann in den letzten zehn Jahren im nationalen und internationalen Vergleich als Vorreiter und das Kompetenzzentrum für das Gebiet Netzbetrieb und Netzleittechnik mit HGÜ etabliert hat. Im DynaGrid-Projekt leistet es erneut Pionierarbeit – für die Leitwarte von morgen und damit für das Gelingen der Energiewende, in Deutschland, aber auch in ganz Europa und weltweit. Professor Rainer Krebs | Siemens AG Koordinator des Verbundprojekts DynaGrid Control Center  Leitwarten sind das Gehirn des gesamten Systems, das alle Vorgänge im Netz steuert und überwacht.  Foto: Siemens AG Foto: ari Foto: VST GmbH


UNI_02_2017
To see the actual publication please follow the link above