Page 11

UNI_02_2017

Studentische Eigeninitiative UNIPOLITIK Kletterwand von Studenten erneuert Mit viel Mühe haben kletterbegeisterte Studierende in den Semesterferien die Kletterwand in der Campussporthalle komplett überarbeitet. Rund 300 Arbeitsstunden investierten die Sportler um Hauptinitiator Moritz Schreiber für die ehrenamtliche Aktion, in deren Rahmen alle Griffe gereinigt und 65 Routen neu konzipiert, geschraubt und getestet wurden. Wie wertvoll dieses Engagement für den Unisport ist, betont die Leiterin des Universitätssportzentrums Ulrike Reinhardt: „Nachdem die letzten Sanierungsarbeiten an der Kletterwand fünf Jahre her sind, bestand erneut erheblicher Überarbeitungsbedarf. Wenn diese Arbeiten von einer Firma durchgeführt worden wären, hätte das tausende Euro gekostet. Dafür stehen uns keine Mittel zur Verfügung. Umso höher ist die Initiative der Studierenden zu bewerten und wir möchten den studentischen Akteuren im Namen der Universität und aller Nutzer sehr herzlich danken.“ UNI I 02 I 2017 11 | In unermüdlicher Kleinarbeit haben die Studierenden Sven Thomsen, Christiane Günther, Sebastian Grüdel, Christian Kaiser und Moritz Schreiber die Kletterwand des Unisportzentrums rundum erneuert. Stolz präsentieren sie das Ergebnis, das den großen und kleinen Nutzern, darunter die Kletterer des Bergclub Ilmenau e. V., vielfältige neue Trainingsmöglichkeiten bietet. Foto: Margit Nützel Foto: Bettina Wegner Neben der Rückschau auf das Geleistete war der Kita-Geburtstag auch und vor allem Anlass, um denjenigen, die sich täglich um das Wohl der Kinder kümmern, herzlich zu danken. „Großer Respekt vor Ihrer Leistung“, gratulierte der Rektor der TU Ilmenau, Prof. Peter Scharff, dem gesamten Team der Erzieherinnen. „Junge Eltern und deren Kinder müssen sich gewollt fühlen und das ist hier der Fall“, betonte er. Die Universität sei nicht nur ein multikultureller Ort, sondern gewissermaßen auch ein Multi-Generationen- Haus. Die Kita leiste als weicher Standortfaktor einen enorm wichtigen Beitrag für einen erfolgreichen Universitätsbetrieb. Herzlich bedankte sich auch Maria Illing im Namen von Elternbeirat und Förderverein bei den Pädagoginnen. „Danke fürs Füttern, fürs Essen und Laufen lernen, für das Lieder singen, Spaziergehen und Tränen trocken“, sagte sie. Besonderen Dank sprach sie der Kita-Leitung für das vertrauensvolle Miteinander mit den Eltern aus. „Wir haben uns als Eltern immer willkommen gefühlt und wurden bei allen Entscheidungen einbezogen.“ Von der hervorragenden Kinderbetreuung auf dem Ilmenauer Campus profitieren nun auch die Studierenden Rebecca und Rainer Schuth. Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurde Sohn Samuel im Alter von 15 Wochen als 1.000 Kind der Kita „Studentenflöhe“ herzlich von Karin Fuchs begrüßt. „Wir freuen uns sehr, dass es diese Betreuungsmöglichkeit gibt“, so die Eltern. „Dadurch konnten wir uns bewusst für die Familienplanung während des Studiums entscheiden.“ DER KLEINE SAMUEL SCHUTH WURDE VON KITA-LEITEIN KARIN FUCHS (RECHTS) ALS 1.000 KIND DER KITA „STUDENTENFLÖHE“ HERZLICH AUFGENOMMEN.


UNI_02_2017
To see the actual publication please follow the link above