Page 99

BdR_2014_2015

Bericht des Rektors 2014 / 2015 101 HIGHLIGHTS Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung Kooperationsabkommen mit Korea abgeschlossen 2015 unterzeichneten das TITK, das koreanische Ministerium für Handel, Industrie und Energie und das Korea Research Institute of Chemical Technology in Seoul ein Kooperationsabkommen zur Entwicklung kunststoffbasierter Materialien für die Fahrzeugindustrie. Die Zusammenarbeit war auf Wunsch der koreanischen Partner zustande gekommen. TITK-Direktor Dr. Ralf-Uwe Bauer würdigte die besondere Wertschätzung des TITK nicht zuletzt als An-Institut der TU Ilmenau. Neue Forschungsstätte zur Entwicklung von Medizinprodukten eröffnet Neben einem Reinraum der ISO-Klasse 6 verfügt die neue Forschungsstätte über einen Spritzgießautomaten mit Robotertechnik zur automatisierten, keimarmen Entnahme von Form- und Musterteilen. Der Spritzgussprozess erlaubt eine sterile Fertigung von Teilen und um das Eindringen von Keimen zu verhindern, ist die Maschine speziell ummantelt. Nachdem das Bauteil mit einem Roboterarm entnommen, auf einem Förderband abgelegt und eine Schleuse passiert hat, wird es im Reinraum weiter bearbeitet und schließlich verpackt. Anlage zur Herstellung von Carbonfasern in Betrieb genommen Als eines von wenigen Forschungsinstituten in Europa verfügt das TITK seit 2014 über eine Anlage zur Herstellung und Verarbeitung von Precursorfasern für die Fertigung von Carbonfasern. Die experimentelle Technik ermöglicht die gesamte Prozesskette von der Precursorpolymersynthese bis zum fertigen Kunststoffverbund auf Carbonfaserbasis. Kein anderes Material als ein Carbonfaserverbundwerkstoff hat eine größere Bedeutung für Leichtbaukonstruktionen in Wirtschaftsbereichen wie der Flug- und Fahrzeugindustrie und dem Windkraftanlagenbau. Ehrungen für TITK-Wissenschaftler Forscher des TITK und der TU Ilmenau erhielten auf der Internationalen Erfinder Fachmesse iENA 2014 in Nürnberg gemeinsam eine Goldmedaille für eine ultraflache Membranpumpe für kleinste Flüssigkeitsmengen mit neuartigem Antriebsprinzip. Auf der iENA 2015 wurde die Entwicklung eines Rotorblatts für Windkraftanlagen mit integrierter Vorhersage der Lebensdauer und Blitzzähler mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Den Nachwuchsforscherpreis 2014 des Verbandes Innovativer Unternehmen und der DKB-Bank erhielt eine TITK-Wissenschaftlerin für die Entwicklung eines Verfahrens zur kostengünstigen Herstellung eines antimikrobiellen Wirkstoffs gegen multiresistente Erreger.


BdR_2014_2015
To see the actual publication please follow the link above