Page 18

BdR_2014_2015

20 Forschung für die Zukunft Zentrum für Energietechnik (ZET) Die Forschungsarbeiten des Zentrums für Energietechnik (ZET) stehen im Zeichen des Megatrends „grüne Technologien“. Dabei betrachten die Wissenschaftler das Energiesystem der Zukunft ganzheitlich: von der Erzeugung regenerativer Energien über deren Speicherung und Übertragung bis hin zur Elektromobilität. Das Zentrum bündelt die Kompetenzen der 19 Fachgebiete des Instituts für Energie-, Antriebs- und Umweltsystemtechnik (IEAU) und weiterer Forschergruppen zu einer effizienten Technologieplattform. Neben der Leistungselektronik und der Übertragungstechnik erforschen Wissenschaftler die regenerative Energieerzeugung – national und international auf höchstem wissenschaftlichen Niveau. Dabei erzielte die TU Ilmenau in Zusammenarbeit mit renommierten Forschungspartnern Spitzenergebnisse bei der Entwicklung zukunftsfähiger Solarzellen und bei der Verarbeitung des Energieträgers Wasserstoff. So schaffte ein internationales Forscherteam unter der Leitung des Ilmenauer Professors Thomas Hannappel einen spektakulären wissenschaftlichen Durchbruch und steigerte den Wirkungsgrad der sogenannten direkten solaren Wasserspaltung von 12,4 auf 14 Prozent. Mit der Methode, die auf künstlicher Photosynthese beruht, lässt sich der Brennstoff Wasserstoff aus dem Licht der Sonne herstellen – sauber, nachhaltig und kostengünstig. Für die Forschungsarbeiten im Zentrum für Energietechnik steht eine hochmoderne technologische Infrastruktur mit umfangreich ausgestatteten Laboren und Großanlagen zur Verfügung: Eine Photovoltaik Freifeldanlage, High-Tech-Labore für die Solarzellenforschung, eine Maschinenhalle für Elektrotechnik mit Leistungselektronik und Maschinenversuchsständen, ein Hochspannungslabor, ein Impulsstromlabor, ein Hochleistungsprüffeld, ein bundesweit einzigartiges Iuk-Energielabor, ein 3-poliges Hardware-Netzmodell und ein Störlichtbogenlabor. Diese großen Laboreinrichtungen, mit hohen Förderungen des Landes Thüringen und des Bundes sowie mit Mitteln aus Forschungsprojekten eingerichtet, werden neben dem Institut für Energie-, Antriebs- und Umweltsystemtechnik und weiteren Fachgebieten der TU Ilmenau auch von Dritten genutzt. Forschungsarbeiten werden auch in der „Outdoor Prüf- und Versuchsanlage für Photovoltaikkomponenten und -systeme (OPAL)“ durchgeführt: umfangreiche Untersuchungen zur Optimierung von Photovoltaik-Komponenten und des Photovoltaik-Gesamtsystems. Auf dem Gebiet umwelt- und ressourcenschonender Energienutzung arbeiten IEAU und ZET eng mit dem Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) zusammen, wo Wissenschaftler nach Lösungen suchen, die durch neue Techniken nötig gewordene Erhöhung der Bordspannung in Kraftfahrzeugen zu erreichen. Das Zentrum für Energietechnik ist auch damit befasst, die deutschen Energieübertragungssysteme weg von hohen Wechselspannungen hin zu hohen Gleichspannungen weiter zu entwickeln. So arbeiten die Wissenschaftler in Industrieaufträgen an der Weiterentwicklung von Anlagen und Schaltern für den Fall einer schnellen Netzabschaltung im Fehler- oder Gefahrenfall. Dazu wird ein neuer Forschungs- und Laborkomplex konzipiert. Der Kopfbau der Maschinenhalle wird als Laborgebäude des Zentrums für Energietechnik umgebaut. „Das Zentrum für Energietechnik entwickelt green technology ganzheitlich.“


BdR_2014_2015
To see the actual publication please follow the link above