Page 163

BdR_2014_2015

Bericht des Rektors 2014 / 2015 165 apl. Professor Christian Karcher Christian Karcher (55) wurde 2014 zum außerplanmäßigen Professor an der Fakultät für Maschinenbau ernannt. Damit würdigte die Universität seine hervorragenden Leistungen in Forschung und Lehre und sein hohes Engagement im DFG-Graduiertenkolleg „Lorentzkraft“, dessen Koordinator er seit 2010 ist. Nach dem Studium des Maschinenbaus und der Promotion an der Universität Karlsruhe, Tätigkeiten am Forschungszentrum Karlsruhe Natur und Technik, der TU Dresden und der US-amerikanischen Cornell University, Ithaca, habilitierte Christian Karcher 2003 an der TU Ilmenau und erhielt die Lehrbefugnis für das Wissenschaftsgebiet Thermo- und Fluiddynamik. Am Fachgebiet Thermo- und Magnetofluiddynamik, dessen kommissarische Leitung er 2014 übernahm, baute er die Arbeitsgruppe Angewandte Thermofluiddynamik auf. In der Lehre hält Christian Karcher fünf Vorlesungen. Professor Stefan Krischok Stefan Krischok (42) hat im Oktober 2014 die Professur Technische Physik an der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften übernommen. Nach dem Studium der Physik promovierte Krischok 2001 an der TU Clausthal, wobei er wesentliche Teile seiner Untersuchungen an der Texas A&M University durchführte. 2002 kam Stefan Krischok als wissenschaftlicher Assistent in der Technischen Physik I an die TU Ilmenau und betreute ein komplexes Modul im damals neu eröffneten Zentrum für Mikro- und Nanotechnologien. 2007 habilitierte er sich in Experimentalphysik und seit 2008 leitet er die Forschergruppe „Oberflächenphysik funktioneller Nanostrukturen“. In der Forschung beschäftigt er sich insbesondere mit der Untersuchung der Oberflächeneigenschaften von Halbleitern und ionischen Flüssigkeiten, sowohl in der Grundlagenforschung als auch zu sehr angewandten Fragestellungen. apl. Professor Andreas Möckel 2015 berief die TU Ilmenau Andreas Möckel (42) zum außerplanmäßigen Professor für das Wissenschaftsgebiet Elektrische Maschinen an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Damit wurde insbesondere sein Wirken für die Weiterentwicklung des Fachgebiets Kleinmaschinen gewürdigt. Nach seinem Studium der Elektrotechnik an der TU Ilmenau 1998 wandte sich der Leipziger elektrischen Maschinen zu. Zu diesem Thema promovierte er 2001 und habilitierte sich 2007. In Forschung und Lehre befasst Andreas Möckel sich mit den Grundlagen elektrischer Maschinen und Antriebe, mit Transformatoren, Bordnetzen, Modellbildung und Simulation. Seit 2006 ist er mit der Leitung des Fachgebietes Kleinmaschinen betraut und organisiert das Kleinmaschinenkolloquium, an dem jährlich über 300 namhafte Vertreter aus Wissenschaft und Industrie teilnehmen.


BdR_2014_2015
To see the actual publication please follow the link above