Page 156

BdR_2014_2015

BETRIEBSEINHEITEN Universitätsbibliothek Die Universitätsbibliothek der TU Ilmenau ist die größte technische Bibliothek Thüringens. Ihre Aufgabe ist es, die Universität mit Literatur und Informationen für Studium, Forschung und Lehre zu versorgen, und sie dient zugleich als intensiv genutzter Lern- und Arbeitsort auf dem Universitätscampus. Darüber hinaus kann sie von allen Bürgern als öffentliche Bibliothek genutzt werden. Sie verfügt über 677 000 Medieneinheiten, gedruckte Bände, CDs und DVDs, hält 500 laufende gedruckte und 24 000 Online-Zeitschriften und bietet Zugang zu 200 Datenbanken und 44 000 E-Books. Um das Auffinden und den Zugang zu gedruckten und elektronischen Medien zeitgemäß und so einfach und komfortabel wie möglich zu gestalten, entwickelte die Universitätsbibliothek, als moderne Ergänzung zum klassischen Katalog, das Ilmenauer Discovery Tool (IDT) weiter. So ist seit 2015 der Direktzugriff auf das persönliche Nutzerkonto möglich, es wurde eine Auswahlmöglichkeit für Datensätze der Hochschulbibliographie der TU Ilmenau integriert sowie das Layout überarbeitet und die Anzeige auf mobilen Endgeräten verbessert. Zur Unterstützung von Forschung und Lehre bei der Prävention vor Plagiaten haben die Universitätsbibliothek und das Universitätsrechenzentrum 2014 eine Lizenz für die auf diesem Gebiet führende Erkennungssoftware „Urkund“ erworben. Mitarbeiter stehen als Ansprechpartner zu deren Einsatz und rund um das Thema Plagiatsprävention zur Verfügung. Ergänzend werden Seminare zum Themenbereich richtiges Zitieren und Plagiatsvermeidung angeboten und vor allem von Studierenden intensiv wahrgenommen. Der Trend zur immer stärkeren Nutzung der Bibliothek als Lernort setzte sich auch in den Jahren 2014 und 2015 ungemindert fort. Verlängerte Öffnungszeiten während der Prüfungszeiten wurden intensiv genutzt und die Ausstattung von vier Gruppenarbeitsräumen mit modernen Displays, eines dank Touch-Technologie multifunktional einsetzbar, verbesserte die Lern- und Arbeitsmöglichkeiten zusätzlich. Um Studierende auch mit entsprechenden Informationsangeboten bei der Prüfungsvorbereitung zu unterstützen, fand im Mai 2014 von 14 bis 22 Uhr der zweite „Lange Tag der Prüfungsarbeiten“ in der Bibliothek statt. In den Jahren 2014 und 2015 hat die Universitätsbibliothek ihr Angebot elektronisch verfügbarer Fachinformation parallel zum konventionellen Medienbestand, etwa gedruckte Bücher und Zeitschriften, konsequent vergrößert. Besonderes Augenmerk lag dabei auf den online zugänglichen E-Books, die erstmals in größerem Umfang „nutzergesteuert“ erworben wurden. Mehrere tausend E-Books waren, noch bevor sie von der Bibliothek gekauft wurden, sozusagen provisorisch für einen campusweiten Zugriff zur Verfügung gestellt worden, bevor nach ihrer realen Nutzung durch Abruf entschieden wurde, welche Titel die Bibliothek dauerhaft erwirbt. Auf diese Weise hatten Wissenschaftler und Studierende unmittelbaren Einfluss auf das Angebot der eigenen Universitätsbibliothek. „Wir sichern gute wissenschaftliche Praxis in Forschung und Lehre mit einer Plagiatserkennungssoftware.“ Die Betriebseinheiten 158 | Universitätsbibliothek


BdR_2014_2015
To see the actual publication please follow the link above