Page 15

BdR_2014_2015

Zusammenarbeit zwischen Universität, Wissenschaftseinrichtungen und Industrie verbindet universitäre Spitzenforschung mit anwendungsbezogener Entwicklung. Dabei verfügen die Wissenschaftler über modernste wissenschaftliche Großgeräte, Prüfstände und Analysetechnik, die in drei neuen Büro- und Laborgebäuden konzentriert sind. Das Gerätezentrum für den Leistungs- und Wissenstransfer ermöglicht Forschung und wissenschaftliche Dienstleistungen im Auftrag der Industrie auf höchstem Niveau. Die zwei modernen Prüfstände und -labore mit umfangreicher Messtechnik stehen den eigenen Wissenschaftlern ebenso zur Verfügung wie externen Unternehmen und Forschungseinrichtungen: Ein vollklimatisierter Vierrollenprüfstand mit den Forschungsschwerpunkten Wirkungsgrad und Energieverbrauch, Performance, Gesamtfahrzeugemissionen und Umweltbelastung; und die „Virtuelle Straße“ mit dem Fokus auf drahtloser Fahrzeugkommunikation. Ein neues Laborgebäude mit drei Fahrzeugprüfständen für die Forschung an Verbrennungsmotoren, Turboladern und Abgassystemen wird 2016 in Betrieb genommen. 2015 eröffnete der Thüringer Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee das neue Hauptgebäude des Thüringer Innovationszentrums Mobilität und einen Großprüfstand, in dem Versuchsfahrten mit Fahrzeugen mit bis zu 250 Kilometern in der Stunde und in einem Temperaturbereich von minus 20 bis plus 45 Grad simuliert werden. Hier wird unter anderem die Absonderung von Reifenpartikeln durch Abrieb untersucht. Technologischer Clou: Der Prüfstand ist mit anderen Forschungsständen der Universität vernetzt, etwa mit einem einen Kilometer entfernten Bericht des Rektors 2014 / 2015 17 Bremsenprüfstand. Auch Industriepartner können, unabhängig von ihrem Standort, angebunden werden. Der Prüfstand samt Spezialmesstechnik kostete 2,75 Millionen Euro, finanziert vom Thüringer Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium. Minister Wolfgang Tiefensee weiß die Mittel gut investiert: „In unserem vergleichsweise „Thüringens Minister Tiefensee: ,Es war wichtig, beim Aufbau des Innovationszentrums zu klotzen und nicht zu kleckern.´“ kleinen Land müssen wir die Kräfte bündeln. Deshalb war es wichtig, das Innovationszentrum an der Technischen Universität Ilmenau aufzubauen und dabei zu klotzen und nicht zu kleckern.“ Tiefensee nannte das Thüringer Innovationszentrum Mobilität eine „zentrale Forschungsstätte für nachhaltige Mobilität. Hier soll für ganz Deutschland eine Anlaufstelle für die Mobilität der Zukunft entstehen.“ WIRTSCHAFTLICHER BEREICH Elekrotechnik und Informationstechnik IMN | Mikro- und Nanotechnologien Zentrum f. Micro- Nanotechnol. IEAU | Energietechnik Zentrum für Energietehnik IAP | Automobil- und Produktionstechnik Zentrum für Automobiltechnik IWT | Werkstofftechnik ICEG | Chemie, Elektrochemie, Galvanotechnik IfMMK | Medien- u. Mobilkommunikation LEHRE FORSCHUNGSMARKEN FAKULTÄTEN DER TU ILMENAU Informatik und Automatisierung Maschinenbau Matehmatik und Naturwissenschaften Wirtschaftswissenschaften und Medien TECHNOLOGISCHE DIENSTLEISTUNGSPLATTFORM Gemeinsame Nutzung der Geräte Beihilferechliche Regelung durch Trennungsrechnung gewährleistet WISSENSCHAFTLICHER BEREICH 2015 vereinbarten das Thüringer Innovationszentrum Mobilität und das Industrienetzwerk automotive thüringen eine enge Zusammenarbeit, um Innovationen in der Thüringer Automobil- und Zulieferbranche voranzutreiben. Die Kooperation versetzt beide Seiten in die Lage, Forschungsprojekte insbesondere auf internationaler Ebene noch besser zu bearbeiten. Geplant ist auch, öffentliche Fördermöglichkeiten zu erschließen, mit denen innovative Entwicklungen finanziert werden, die kleine und mittlere Unternehmen alleine nicht leisten könnten.


BdR_2014_2015
To see the actual publication please follow the link above