Page 146

BdR_2014_2015

Der Dialog mit der Öffentlichkeit | Hochschulmarketing 148 DIALOG MIT DER ÖFFENTLICHKEIT Hochschulmarketing – Studieren mit besten Aussichten Im Hochschulpakt 2020 des Bundes und der Länder für die Jahre 2016 bis 2023 hatte die Ministerpräsidentenkonferenz für die TU Ilmenau 1 200 Studienanfänger pro Jahr vorgegeben. Um diese ambitionierte Zahl angesichts sinkender Schulabgängerzahlen zu erreichen, hat die Universität in den letzten Jahren mit zahlreichen Maßnahmen und Aktivitäten unter anderem im Marketingbereich viel getan – 2014 haben wir die Kommunikationskampagne „Studieren mit besten Aussichten“ gestartet. der Studienanfängern aus den alten Bundesländern und die Quote der Studierenden aus den alten Bundesländern ist die höchste aller ostdeutschen Universitäten. Im März 2014 schrieben Spiegel online und die unabhängige Deutsche Universitätszeitung DUZ, die TU Ilmenau wirke auf Studierende aus den alten Bundesländern wie ein Magnet: „25 Jahre nach dem Fall der Mauer scheint sie die erste echte gesamtdeutsche Universität zu werden.“ Die großen Erfolge bei der Einwerbung von Studierenden führen wir auf den guten Ruf von Lehre und Forschung zurück, auf ein attraktives Fächerspektrum, sehr gute Studienbedingungen, die geografische Lage in der Mitte Deutschlands und günstige Lebenshaltungskosten. Auch der Wegfall der Wehrpflicht und des 13. Schuljahres hatten die Nachfrage zeitweilig erhöht. Dieser Bonus ist allerdings kein Argument mehr, ebenso wenig wie die fehlenden Studiengebühren, bislang für viele ein Grund, in Ilmenau zu studieren: In den anderen Bundesländern wurden Studiengebühren wieder abgeschafft. Handlungsbedarf sahen auch die Bundesregierung und die Wissenschaftsministerien der fünf neuen Bundesländer und beschlossen, Um Studierende für die TU Ilmenau zu gewinnen, setzen wir eine ganze Palette an Marketingaktivitäten um: von bundesweiten Messeauftritten über den Tag der offenen Tür bis zu Schnupperstudientagen, von der Kinderuni über Schülerprojekttage bis zu MINTAktivitäten für Schülerinnen, von der Printwerbung bis zu Online- Marketing. Hauptgrund für unsere zahlreichen Aktivitäten, Studien- interessierte für unsere Universität zu begeistern: die demografische Entwicklung in Thüringen und den anderen neuen Bundesländern. Seit 2007 hat sich die Zahl der Abiturienten, also potenzieller Ilmenauer Studenten, halbiert. Kamen damals noch zwei Drittel aller Studienanfänger aus den neuen Bundesländern, ist es heute nur noch ein Drittel. Gleichzeitig ist der Anteil der Studierenden aus den alten Bundesländern und aus dem Ausland erfreulich stark gestiegen. Seit dem Wintersemester 2011/12 stammen fast zwei Drittel „Spiegel online schreibt: ,Für Studierende aus den alten Bundesländern wirkt die TU Ilmenau in Thüringen wie ein Magnet‘.“


BdR_2014_2015
To see the actual publication please follow the link above