Page 144

BdR_2014_2015

146 Der Dialog mit der Öffentlichkeit | Medien- und Öffentlichkeitsarbeit Dass die TU Ilmenau zunehmend wahrgenommen wird, führen wir wesentlich auf effektive Medien- und Öffentlichkeitsarbeit zurück. Um genau jene Medien und Bevölkerungsgruppen mit Informationen zu versorgen, die nach unserer Meinung davon erfahren sollten, haben wir die Medienverteiler zielgerichtet optimiert. Die bestehenden Datenbänke mit Hunderten Kontaktadressen von regional und deutschlandweit angesiedelten Redaktionen und Journalisten wurden ergänzt durch einen professionellen Pressedienst, der unsere Pressemitteilungen an namentlich benannte Medienvertreter in Zielredaktionen verbreitet. Dieser zielgerichtete Versand gewährleistet den Empfängern, das sie nur solche Pressemitteilungen erhalten, die den von ihnen selbst definierten Interessenprofilen entsprechen. Durch die Zusendung an ihre persönliche E-Mail-Adresse erreichen wir fast 16 000 Journalisten aus 5 000 Medien. So sprechen wir im deutschsprachigen Raum alle für die TU Ilmenau besonders relevanten Fernseh- und Radiosender, Zeitungen und Zeitschriften, Onlinemedien und Presseagenturen an. Ebenso erreichen wir Multiplikatoren und Vertreter aus Wirtschaft und Industrie, beispielsweise aus den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, Mikrotechnik und optische Technologien oder Bio- und Medizintechnik, und in der Informations- und Kommunikationstechnologie aus den Bereichen Kommunikation und Internet. Zusätzlich zu dem externen Pressedienst und unserer eigenen Mediendatenbank informieren wir über den Informationsdienst Wissenschaft (idw), das größte Nachrichtenportal für Aktuelles aus Wissenschaft und Forschung im deutschsprachigen Raum, knapp 3 000 Abonnenten, davon 575 Journalisten. Die Printpublikation der TU Ilmenau ist der „Bericht des Rektors“. In Hochglanz gebunden, gibt das DIN A4-Kompendium auf 180 Seiten fachlich fundiert, aber allgemeinsprachlich formuliert, eine umfassende Übersicht über die Höhepunkte der abgelaufenen zwei Jahre aus Forschung, Studium, Internationalem und wichtigsten Struktureinheiten der Universität. Unsere neue Imagebroschüre stellt auf Deutsch und auf Englisch kurz und prägnant die Stärken der Universität heraus. Das silberfarbene Cover in auffälligem DIN A4-Querformat ist mit einer Reliefprägung des Slogans der Universität versehen: „The Spirit of Science“. Die Kapitel „Universität“, „Forschung“, „Studium“ und „Campus“ sind über große Reiter zugänglich und mit großformatigen Fotos illustriert. Zu unseren wichtigsten Printmedien gehört die Broschüre „unikompakt“, die in handlichem Hochformat auf Deutsch und auf Englisch vertiefende Informationen zur Universität bereithält. Das Leporello „Forschungskompetenzen“ präsentiert die sechs Forschungscluster der Universität und liegt auf Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch vor. Das Leitbild beschreibt die Grundsätze und Werte der Arbeit und der Menschen an der TU Ilmenau. Und im deutsch-englischen Glossar können Mitarbeiter der Universität, die häufig mit Englischsprachlern zu tun haben, deutsche Wörter und Begriffe nachschlagen, die an der TU Ilmenau häufig Verwendung finden. Die Zeitschrift der TU Ilmenau UNI („UniversitätsNachrichten Ilmenau“) berichtet drei Mal im Jahr über das aktuelle Geschehen an der TU Ilmenau. Der bunte, ansprechend gestaltete Themenmix des Magazins reicht von hochschulpolitischen Entwicklungen über Höhepunkte aus Forschung und Lehre bis zum Studentenleben auf dem Campus. Als Titelthema werden – oft erstmalig in einer so umfassenden und ausführlichen Form – Forschungsschwerpunkte oder bedeutende strategische Zielstellungen der Universität vorgestellt. Das Feedback von Wissenschaftlern und Studierenden, aber auch von Absolventen und Partnern aus Wissenschaft und Industrie ist hervorragend. Die UNI hat sich damit als eines der wichtigsten Instrumente der internen wie auch der externen Kommunikation der Universität etabliert.


BdR_2014_2015
To see the actual publication please follow the link above