Page 139

BdR_2014_2015

HIGHLIGHTS Spracheninstitut Bericht des Rektors 2014 / 2015 141 Academic Writing Office – Service für eine Weltkarriere Mit dem Academic Writing Office bietet das Spracheninstitut Studierenden Unterstützung an, die sie für ihr Studium oder für den Berufseinstieg benötigen – zum Beispiel bei Bachelor- oder Masterarbeiten, die mit einer englischsprachigen Zusammenfassung, einem so genannten abstract, eingereicht werden müssen. Da Bewerbungsunterlagen für internationale Unternehmen in der jeweiligen Fremdsprache abgefasst sein müssen, korrigieren Mitarbeiter des Academic Writing Office Texte sprachlich und bereiten Studierende auf ihr Vorstellungsgespräch in der Fremdsprache vor. Neue Sprachkursangebote für Studierende Seit dem Sommersemester 2014 bietet das Spracheninstitut in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Arnstadt-Ilmenau fakultative Sprachkurse für Studierende an. Die Kurse für die Sprachen Arabisch, Italienisch, Japanisch, Schwedisch und Türkisch stehen nicht nur Anfängern offen. In diesen fakultativen Sprachkursen können die Studierenden auch Credit Points für ihr Studium erwerben. Besonders gut besucht sind die Japanischkurse. Löten, um Deutsch zu lernen Im Lötkurs, der in jedem Semester Teil des Vorfachstudiums für ausländische Studienbewerber ist, lernen diese sozusagen nebenher Deutsch. Nachdem die studentische Initiative UNIKAT, eine offene Werkstatt für Studierende, in die Lötkurse eingeführt hat, üben die Teilnehmer das Löten ganz praktisch und verständigen sich dabei auf Deutsch. Das Vorfachstudium wird für ausländische Studienbewerber, die die notwendigen Zugangsvoraussetzungen noch nicht erfüllen, angeboten, um ihnen ein Studium an der TU Ilmenau zu ermöglichen. Klassik, Pop etc. für ausländische Studierende In den Jahren 2014 und 2015 wurden ausländischen Studierenden mehrere kulturelle Veranstaltungen angeboten. So organisierte das Spracheninstitut im November 2014 ein Klavierkonzert mit der ukrainischen Studentin an der Musikhochschule Weimar Kataryna Garanich. Auch zu dem Konzert von Schülern der Musikschule Gotha im Audimax im Mai 2015 waren die ausländischen Studierenden, Mitarbeiter der TU Ilmenau und interessierte Bürger der Stadt eingeladen. Seit dem Sommersemester 2014 ist der Puppenspieler Jörg Schmidt in jedem Semester mit einer Vorstellung im Vorfachstudium zu Gast und macht den ausländischen Studierenden deutsche Märchen als kulturelles Erbe bekannt.


BdR_2014_2015
To see the actual publication please follow the link above