Page 19

Imagebroschuere_TU_Ilmenau

Die Bausteine der Mikro-Nano-Integration sind kleiner als ein 10 000stel Millimeter. The building blocks of the micro-nano integration are smaller than one ten-thousandths of a millimeter. Nanoengineering ist vielleicht die Querschnittstechnologie des 21. Jahrhunderts. Bei der Integration kleinster Nanobauteile in Mikrosysteme ist die TU Ilmenau eine der führenden Forschungseinrichtungen in Deutschland. Die Mikro-Nano- Integration spielt sich in einer Welt ab, in der die Bausteine kleiner sind als ein 10 000stel Millimeter. Indem spezielle Eigenschaften solcher Nanostrukturen genutzt werden, erhalten Mikrosysteme vollkommen neue Funktionen. Im interdisziplinären Institut für Mikro- und Nanotechnologien IMN MacroNano® der TU Ilmenau arbeiten über 275 Wissenschaftler aus 39 Fachgebieten Hand in Hand: Experten untersuchen in der Grundlagenforschung die besonderen Eigenschaften von Nanostrukturen, während in der Anwendungsforschung beispielsweise die Medizintechniker die Rahmenbedingungen des Anwendungsfeldes bestimmen, Mikrosystemtechnik und Nanotechnologiespezialisten die vorgegebenen Miniaturkonzepte umsetzen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Analytik die technologischen oder anwendungsbezogenen Ergebnisse begleiten. Sie alle arbeiten gemeinsam in Anwendungsfeldern, denen das Bundesforschungsministerium in ihrer „Hightech-Strategie für Deutschland“ als „Globale Herausforderungen“ eine zentrale Bedeutung zuweist: in den Life Sciences (die Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen zum Ziel haben), der Photonik (optische Technologien zur Speicherung, Verarbeitung und Übertragung von Information) und der Energieeffizienz durch Verringerung des Energiebedarfs oder eine wirkungsvollere Energieerzeugung. Im Forschungscluster Nanoengineering werden beispielsweise sensibelste Nachweissysteme für Infektionskrankheiten entwickelt. Oder hocheffiziente grüne Energiespeicher für die eMobilität. Oder an Mikroorganismen geforscht, die die Herstellung von Medikamenten schneller und kostengünstiger machen. Oder an optischen Messzellen, die den optimalen Zeitpunkt für den Ölwechsel bestimmen. Oder … 21 FORSCHUNG RESEARCH Research Alliance Nanoengineering Nanoengineering is probably the cross-sectoral technology of the 21st century. In terms of the integration of the smallest nanocomponents into microsystems, the Technische Universität Ilmenau is one of the leading research centers in Germany. Micro-nano integration is concerned with components smaller than one 10,000th of a millimeter. By using special features of such nanostructures, microsystems can get completely new functions. More than 275 scientists from 39 groups work hand in hand in fields of application which are considered to be highly important „global challenges“ in the „High-tech Strategy for Germany“ of the Federal Ministry of Research: in Life sciences (aiming at the healthiness and welfare of the people), in photonics (optical technologies for storing, processing and transmitting information), and energy efficiency gained by minimizing the energy requirements or by increasing the effectiveness of power generation. For example, the scientists develop the most sensitive systems for detecting infectious diseases. Or, highly effective systems for storing green energy for e-mobility. Or, optical measuring cells determining the optimal moment for changing the oil of an automobile. Or, they study microorganisms that make the production of medicine faster and more cost-effective. Or, …


Imagebroschuere_TU_Ilmenau
To see the actual publication please follow the link above