Rollenspiel

Phantopia sieht sich als Vermittler von Rollenspielrunden, und versucht interessierte Spieler und Spielleiter zusammenzubringen. Dazu wird es demnächst ein automatisiertes System geben, in der Zwischenzeit könnt ihr euch einfach bei uns melden.

Was ist eigentlich Rollenspiel?

Kaum eine Frage, die zu mehr Verwirrung führen könnte. Denn je nach der leicht wahnsinnigen Person, der man sie gestellt hat (niemand wirklich normales würde die Antwort kennen), wird man viel mehr zu hören bekommen, als man eigentlich wissen wollte.

Da gibt es die Schwärmer, die einem zwar kaum wirkliche Informationen, dafür aber eine Fülle an nicht ganz verständlichen persönlichen Geschichten auftischen (“Und dann hat mein halbelfischer Jäger, er hat Nachtsicht und deshalb einen +2-Modifikator in Dämmerlicht, den Minotauren ins Auge getroffen!” - “Äh... Schön!”), die Theoretiker, die aus dem Stand eine mathematische Dissertation abspulen (“D&D 3.5 ist deutlich solider als DSA 4.0, wobei deren Skillproben natürlich etwas genauer sind, obwohl man sich da eine Scheibe von CoC's vereinfachtem 1W100-System abschneiden könnte...”) und die Kritiker, die zwar nie ganz klar machen, was Rollenspiele denn nun sind, aber keinen Zweifel daran lassen, dass man sich von ihnen fern halten sollte (“Jetzt mal ehrlich – fünf Leute, die in einem Keller hocken, Pizza essen, und so tun, als wären sie Zwerge. Also bitte!”).

Und jetzt die Antwort bitte

Die grundlegende Idee ist recht einfach: Eine Gruppe von Spielern trifft sich wie zu einer Runde Monopoly. Jeder wählt einen Charakter aus dem Arsenal der Fantasy-Klischees, und man begiebt sich gemeinsam auf die Jagd nach Monstern die von einem weiteren Spieler, dem 'Dungeon Master' (auf Deutsch je nach Laune der anderen Spieler 'Meister', 'Spielleiter', oder 'neurotischer Saftsack' genannt), gesteuert werden. Letzterer übernimmt auch jeden anderen in der sich entspinnenden Geschichte auftretenden Sprechpart, vom von Orks gejagten Dörfler hin zum dankbaren König, und die sonstige Präsentation des Plots. All das geschieht meist rein in der Vorstellung der Spieler (Pen & Paper Rollenspiel, nach den einzigen Hilfsmitteln). Und das ist eigentlich schon alles, was man für ein Rollenspiel braucht: Ein paar Freaks, einen Block, ein paar Bleistifte, und etwas Fantasie.

Allerdings wird im Laufe eines solch einfachen Spiels früher oder später der folgende Dialog statt finden:

  • Spielleiter: “Ihr steht vor einem gigantischen roten Drachen. Die Augen der fünfzehn Meter hohen Echse glühen wie zwei Rubine. Qualm und Stichflammen züngeln aus seinen Nüstern. Er entfaltet seine Schwingen, stößt sich mit ohrenbetäubendem Sausen in die Lüfte, und beginnt, Feuer zu speien.”
  • Spieler: “Ich erschieß' ihn.”

Prinzipiell hält einen nichts ab das zu tun, selbst wenn der vom Spieler übernommene Charakter ein blinder Hobbit mit einer kaputten Steinschleuder ist. Um solch eine antiklimatische Situation zu vermeiden, sind Charaktere meist mit Attributen versehen die sie definieren. Krieger sind stark aber dumm, Magier weise aber zerbrechlich, und Drachen sind der pure Horror. Um ein wenig Nervenkitzel zu erzeugen kommt schließlich noch ein Element des Zufalls hinzu, meist in Form von Würfeln, selten aber auch durch Karten oder anderem. So kann man abschließend recht fair bestimmen, ob der blinde Hobbit den Drachen erschießen konnte oder nicht.

Wer bestimmt das ganze eigentlich?

Wie sich solche Attribute bestimmen, welche Würfel oder sonstige Zufallsmechanismen genutzt werden, das alles sagen dir Regelwerke. Diese erscheinen in From von Büchern, neuerdings auch E-Books und erklären meist in vielen Bänden alles von der Hintergrundwelt über die Erschaffung von maßgeschneiderten Charakteren bis hin zu den Monsterwerten. Diese nicht gerade billige Investition wird meist auf die komplette Gruppe aufgeteilt, oder komplett umgangen indem man sich die entsprechenden Werke in einer gut sortierten Bibliothek wie der unseren ausleiht.

Wo kann ich das ausprobieren?

Prinzipiell kannst du jeden Montag oder Mittwoch zu unseren Öffnungszeiten vorbeischauen um mit den Leuten zu reden. Im Forum kannst du dich ausserdem als Interessierter eintragen. Ausserdem gibt es in Kooperation mit dem BD Club Spieleabende, zu denen auch Einsteigerrunden stattfinden. Den nächsten Termin findet ihr in unserem Programm.