logoNt.png
Informationen zur Lehrveranstaltung:
 
Signale und Systeme 2
 
Lehrveranstaltung für die Bachelor-Studiengänge des 5. Fachsemesters.

Vorlesender:

Ort und Zeit:

Lernziele/Kompetenzen:

Aufgabensammlung:

Hausaufgaben:

Folien aus der Vorlesung:

- komplett: Präsentation mit Nummerierung wie in der Vorlesung
- kompakt: ohne Zusatzfolien, daher andere Nummerierung

Beispielklausuren:

Prüfungsbedingungen:

Inhaltsübersicht:

Die vor Kapitel 2.3 liegenden Inhalte werden im Fach Signale und Systeme 1 behandelt.
2 Lineare Systeme
  2.3 LTI-Systeme mit idealisierten und elementaren Charakteristiken
    2.3.1 Tiefpässe
      + Idealer Tiefpaß
      + Kurzzeitintegrator (Spalttiefpaß)
        - Beispiel 2.1: RC-Glied (Fortsetzung)
      + Idealer Integrator
    2.3.2 Hochpässe
    2.3.3 Bandpässe
      + Phasen- und Gruppenlaufzeit
    2.3.4 Zeitdiskrete Systeme
    2.3.5 Kammfilter
      + Kammfilter in der Tontechnik
        - Beispiel 2.3: Kammfilter abgeleitet vom Spalttiefpaß
      + Diskrete Hochpässe als Kammfilter
    2.3.6 Eigenschaften kausaler Systeme
    2.3.7 Idealisierte Phasencharakteristiken
  2.4 Lineare frequenzinvariante (LFI) Systeme
        - Beispiel 2.2: Amplitudenmodulation (AM)
  2.5 Zusammenhänge zwischen der Fourier-Transformation, der Laplace-Transformation und der Z-Transformation
    2.5.1 Laplace-Transformation
        - Beispiel 1.11: Einheitssprung (Fortsetzung)
      + Faltungssatz
      + Verschiebungssatz
      + Differentitationssatz
    2.5.2 Z-Transformation (einseitige Z-Transformation)
      + Konvergenz der Z-Transformation
      + Verschiebungssatz
        - Beispiel 2.4: Z-Transformation der Potenzreihe
      + Anwendung zur Analyse und Synthese zeitdiskreter Systeme: Z-Transformation gebrochen rationaler Funktionen
        - Beispiel 1.11: Einheitssprung (Fortsetzung)
  2.6 Filter
    2.6.1 Verzweigungsnetzwerk
      + Übertragungsfunktion
      + Sonderfälle
          a) idealer Integrator (Laplace-Transformation)
          b) ideales Verzögerungsglied (Z-Transformation)
      + Beispiele
    2.6.2 Pole und Nullstellen in der p- und z-Ebene
      + Zusammenhang zwischen der p- und z-Darstellung
      + Zulässige PN-Lagen
      + Minimalphasensysteme
      + Allpaß-Konfigurationen
        - Beispiel 2.5: Allpaß 1. Grades
    2.6.3 Realisierbare Elementarsysteme für diskrete Systeme
      + Reeller Pol in der z-Ebene
      + Reelle Nullstelle in der z-Ebene
    2.6.4 Zeitdiskrete rekursive (IIR) und nichtrekursive (FIR) Systeme
      + Rekursive IIR-Systeme
      + Nichtrekursive FIR-Systeme
      + Eigenschaften des inversen Systems
    2.6.5 Matrixdarstellung von FIR Systemen
      + Effiziente Berechnung der linearen Faltung im Frequenzbereich
      + Eigenwerte und Eigenvektoren einer zyklischen Matrix
3 Komplexe Signale und Systeme (wird nach Kapitel 2.4 vorgezogen)
      + Klassifikation von Übertragungssystemen
  3.1 Darstellung reeller Bandpaßsignale im Basisband
        - Beispiel 3.1: Quadraturamplitudenmodulation (QAM)
      + Quadraturmodulator
      + Quadraturdemodulator
      + Hilberttransformation eines reellen Bandpaßsignals
      + alternative Realisierung des Quadraturdemodulators
  3.2 Komplexwertige Systeme
  3.3 Abtastung von Bandpaßsignalen

Informationen zu Matlab

Einige Matlab-Demos:

Literatur:

Online-Ressourcen:



last change 2017-11-30, Impressum

























Counter html Code