114      

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Haardt


Leiter

Fachgebiet Nachrichtentechnik

Lebenslauf
 

Seit 2001 ist Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Haardt ordentlicher Professor und Leiter des Fachgebiets Nachrichtentechnik der Technischen Universität Ilmenau . Seit 2012 ist er außerdem Honorary Visiting Professor im Department of Electronics an der University of York in Großbritannien.

Martin Haardt studierte an der Ruhr-Universität Bochum Elektrotechnik mit Vertiefungsrichtung Nachrichtentechnik und Signaltheorie. Sein integriertes Auslandsstudium an der Purdue University (West Lafayette, USA) im Studienjahr 1989/90 wurde vom DAAD gefördert. Nach seinem mit Auszeichnung abgeschlossenen Diplom Ende 1991 arbeitete er auf den Gebieten Bildverarbeitung und biomedizinische Signalverarbeitung in der Zentralabteilung Forschung und Entwicklung der Siemens AG in München. Von 1993 bis 1996 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Netzwerktheorie und Schaltungstechnik der Technischen Universität München (Prof. Nossek). Dort beschäftigte er sich mit intelligenten Antennen im Mobilfunk sowie mit Algorithmen der Sensorgruppensignalverarbeitung und der hochauflösenden Spektralanalyse. Die mit Auszeichnung abgeschlossene Promotion zum Doktor-Ingenieur folgte 1996. Für seine Dissertation wurde ihm 1997 der Rohde & Schwarz-Preis verliehen.

Von 1997 bis 1998 arbeitete Herr Dr. Haardt als Produkt- und Systemplaner im Geschäftsbereich Mobile Netze der Siemens AG in München, wo er für den Systementwurf und die Entwicklung von Signalverarbeitungsalgorithmen für Mobilfunksysteme der dritten Generation und intelligente Antennen verantwortlich war. Von 1998 bis 2001 war er als Referatsleiter für internationale Projekte und Universitätsprojekte im Infrastrukturbereich von Siemens Information and Communication Mobile in München zuständig. Hier war er für internationale Forschungsprojekte und den Aufbau und die Steuerung gezielter Hochschulforschung verantwortlich.

Martin Haardt erhielt den 2009 Best Paper Award der IEEE Signal Processing Society. Für seine Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der intelligenten Antennen wurde er 1998 zusammen mit Herrn Prof. Nossek und Herrn Dr. Farsakh mit dem Vodafone (vormals Mannesmann Mobilfunk) Innovationspreis für Forschung in der Mobilkommunikation ausgezeichnet. Außerdem wurde ihm 1998 der Preis der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE verliehen. Herr Prof. Haardt ist Senior Member des Institute of Electrical and Electronics Engineers, Inc. (IEEE). Er ist Mitherausgeber (Associate Editor) der IEEE Transactions on Signal Processing (2002 - 2006 und seit 2011), der IEEE Signal Processing Letters (2006 - 2010) der Research Letters in Signal Processing (2007 - 2009), des Hindawi Journals of Electrical and Computer Engineering (seit 2009), des EURASIP Signal Processing Journals (seit 2011) und Gastherausgeber (Guest Editor) für das EURASIP Journal on Wireless Communications and Networking (2010 - 2011). Weiterhin ist er gewähltes Mitglied des Sensor Array and Multichannel (SAM) Technical Committees der IEEE Signal Processing Society (seit 2011) und war Technical Co-Chair des IEEE International Symposiums on Personal Indoor and Mobile Radio Communications (PIMRC) 2005 in Berlin, Technical Program Chair des IEEE International Symposiums on Wireless Communication Systems (ISWCS) 2010 in York, Großbritannien, General Chair der ISWCS 2013 in Ilmenau sowie General Co-Chair des 5-th IEEE International Workshop on Computational Advances in Multi-Sensor Adaptive Processing (CAMSAP) 2013 in Saint Martin, French Caribbean. Im Herbst 2006 forschte er als Gastprofessor an der Université de Nice à Sophia-Antipolis (UNSA) in Frankreich und im Herbst 2007 an der University of York in Großbritannien.

Seine Forschungsinteressen beinhalten Nachrichtentechnik, Signalverarbeitung, Informationstheorie, numerische lineare und multi-lineare Algebra, sowie Mehrantennensysteme und Kanalmodelle für die drahtlose Kommunikation.


last change 2017-11-15, Impressum

























Counter html Code